Gönnersdorf

Vulkaneifel
© 2014 Gemeinde Gönnersdorf

Zeittafel

  • um 1000 vermutliche Gründung des Ortes als fränkische Siedlung
  • 1136 erste urkundliche Erwähnung unter dem Namen Guntersdorf
  • 1456 Verkauf an die Grafen von Blankenheim und bis Ende 16. Jh. in deren Besitz
  • 1633 urkundliche Erwähnung eines Wilhelm Bernhard von Gönnersdorf
  • 1849 Ankunft des ersten ausgebildeten Lehrers
  • 1851 Einweihung der ersten Schule
  • 1896 Gründung der Kriegerkameradschaft Gönnersdorf
  • 1910 Erweiterung der Schule aufgrund wachsender Schülerzahlen
  • 1912 Bau der ersten Wasserleitung und Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Gönnersdorf
  • 1917 Gründung des Kirmesverein Gönnersdorf
  • 1920 Gründung der "Sportfreunde Gönnersdorf e.V.", Enthüllung eines Kriegerdenkmales zu Ehren der Gefallenen des ersten Weltkrieges
  • 1923 erstmalige Inbetriebnahme der elektrischen Ortsbeleuchtung
  • 1926 die Schule wird zweiklassig
  • 1948 erstes Treffen der Gönnersdorfer Möhnen am Weiberdonnerstag
  • 1962 Einleitung der Flurbereinigung
  • 1967 Einweihung des modernen Sportplatzes
  • 1970 Schließung der Schule
  • 1972 erster Kreissieger in der Hauptklasse und 1. Bezirkssieger im Wettbewerb: "Unser Dorf soll schöner werden"
  • 1973 erster Kreissieger in der Sonderklasse beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden"
  • 1979 Anlage des neuen Friedhofes
  • 1981 Fertigstellung des Jugend- und Gemeindehauses
  • 1984 erstes "Gönnersdorfer Treffen" (Heimatfest)
  • 1987 erste Untersuchungen der dörflichen Tierwelt
  • 1990 erster Biotoppflegeeinsatz der Patenkompanie "2. Kompanie des Fernmelderegiments 930 der Bundeswehr" im Naturschutzgebiet "Mäuerchenberg, Hierdenberg und Pinnert"
  • 1990 erste dorfökologische Publikationen der Arbeitsgruppe Cölln zu den Sozialen Faltenwespen und Hummeln
  • 1994 Dokumentation: Alt-Gönnersdorf und seine Familien
  • 1997 Eröffnung der Wanderausstellung "Biotop Dorf" durch die Umweltministerin von Rheinland-Pfalz im Rathaus von Jünkerath
  • 2000 dritter Platz auf Kreisebene beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft"
  • 2004 Einwohnerzahl liegt bei 599 Personen Gründung der Karnevalgesellschaft "Gönnersdorfer Hippelsteincher"

 

Blick auf die Bahnstrecke Köln-Trier in den 60er Jahren
Blick auf die Bahnstrecke Köln-Trier in den 60er Jahren

Dampflok, 60er Jahren
Dampflok, 60er Jahren

Bahnstrecke Köln-Trier heute
Blick auf die Bahnstrecke Köln-Trier heute. Die Kyll fließt unsichtbar dahin, die Ufer sind renaturiert.

 

Aktuelles